Walnüsse Walnussbäume
WalnüsseWalnussbäume

Baumschulware - Wichtiger Hinweis für Bio-Betriebe

26.08.2021 - Am vergangenen Freitag, den 20.August.2021 wurde ein neuer EU-Rechtsakt zur Änderung der Anhänge II und III der Bio-Verordnung (EU) 2018/848 veröffentlicht, der nach Inkrafttreten nicht unerhebliche Auswirkungen auf Bio-Baumschulen haben könnte. Im Kern geht es unserem Verständnis nach darum, dass konventionell erzeugtes vegetatives Vermehrungsmaterial nicht mehr in der Erzeugung von Bioware eingesetzt werden darf. Bis zur Schließung des Rechtsaktes am 15.09.2021 versuchen die Ökolandbau-Verbände zu intervenieren. Ob dies erfolgreich sein wird und ob die Regelungen in Teilen abgewendet werden können, ist ungewiss.

 

Wir wären von dieser Regelung möglicherweise durch die bislang in unserem Baumschulbetrieb zulässige Verwendung von konventionell erzeugten Edelreisern aus sicheren Herkünften betroffen. Daher besteht aus unserer Sicht die Notwendigkeit, uns und solche ökologisch wirtschaftenden Betriebe, die von uns Baumschulmaterial beziehen, vorsorglich vor Problemen im Rahmen der nächsten Öko-Kontrolle zu schützen.

 

Wir werden daher unsere Baumschulware bis auf weiteres nicht mehr als Bioware anbieten. Wir empfehlen daher allen Biobetrieben, die in diesem Jahr Baumschulware aus ökologischer Produktion beziehen wollen, vorsorglich und mit Hinweis auf die in Änderung befindliche Rechtslage für Bio-Baumschulbetriebe, bei ihrer Kontrollstelle die Genehmigung für die Pflanzung konventioneller Baumschulware zu beantragen. Landwirtschaftliche Betriebe, die die Umstellung auf Bio planen, könnten diese auch noch ein paar Monate zurückstellen und so konventionelle Baumschulware pflanzen.

 

Unsere Kundinnen und Kunden, die bereits Bio-Baumschulware bestellt haben, werden wir gesondert kontaktieren und das weitere Vorgehen vereinbaren. Für Rückfragen können Sie uns über das Kontaktformular auf dieser Webseite oder telefonisch ganztägig erreichen.

 

Hier noch der direkte Link auf die entsprechende Seite der EU-Kommission: EU-Rechtsakt und ein uns von Naturland e.V. zur Verfügung gestellter Überblick zu den Änderungen auf der Grundlage der neuen EU-Regeln: 

Neue EU-Regelung zu vegetativem Vermehrungsmaterial
Regelung Vermehrungsmaterial_alt und neu[...]
PDF-Dokument [1.9 MB]

Erfolgreiche Kooperation mit Solvere gGmbH

13.03.2021 - In der nun auslaufenden Saison haben wir bei der Verpackung und dem Versand der Walnüsse sowie bei der Aufbereitung der Walnüsse vor der Weiterverarbeitung zu Walnussöl und Walnusspesto von der Solvere gGmbH in unserem Nachbarort Gernsheim Unterstützung erhalten. Die Solvere gGmbH ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung. Über dieser Kooperation werden wir in unserem Familienbetrieb einerseits entlastet, andererseits leisten wir auch einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Behinderung. Wir freuen uns, dass hiermit ein weiteres Ziel unseres betrieblichen Nachhaltigkeitskonzeptes im Alltag umgesetzt werden kann und wollen die Kooperation auch in der nächsten Saison fortsetzen. In der Zwischenzeit prüfen wir gemeinsam, ob auch ein Außenarbeitsplatz der Werkstatt  in unserem Baumschulbetrieb eingerichtet werden kann.

Riednuss fördert Neuanpflanzung einer 1,7 ha großen Walnusswiese in Riedstadt

13.03.2021 - Unserem Förderangebot aus dem letzten Jahr ist ein landwirtschaftlicher Betrieb gefolgt und hat eine 1,7 ha große Walnusswiese mit 142 Walnussbäumen in Riedstadt angelegt. In diesem Jahr kümmern wir uns kostenfrei um die Bewässerung und den Erziehungsschnitt. Das Hessische Ried ist eines der wichtigsten Trinkwasserversorgungs- und Grundwasserschutzgebiete in Deutschland. Zunehmende Flächenversiegelung und Grundwasserentnahme bei zusätzlicher, künstlicher Absenkung des Grundwasserspiegels lassen das Ried verdursten. Hitze- und Trockenperioden werden häufiger und dauern länger. Wälder und Feldgehölze sterben ab. Wir wollten mit unserem Förderangebot dagegenhalten und freuen uns auf eine Kooperation mit der Nussfrüchte GbR aus Alsbach-Hähnlein. Die Walnuss erträgt den sich abzeichnenden Klimawandel besser als viele andere Kulturen. Walnusswiesen helfen als extensive Dauerkultur das Grundwasser zu schützen, die Austrocknung und Erosion der Böden zu reduzieren, tragen zur Erhöhung der Artenvielfalt (Biodiversität) bei, unterstützen die Reduzierung des Wasserverbrauch in der Landwirtschaft, binden CO2 und begünstigen den Temperaturausgleich zwischen freier Landschaft und besiedelter Fläche. Nicht zuletzt liefern die Walnussbäume  ein gesundes, nachhaltig erzeugtes Lebensmittel.

 

Die Anlage von Walnusswiesen rechtzeitig planen

01.10.2020 - Wenn Sie in der kommenden Pflanzsaison Walnussbäume pflanzen wollen, können Sie sich von uns in Bezug auf die Ihren Bedürfnissen entsprechenden Sorten beraten lassen. Für extensiven Walnussanbau, Ertragsanlagen oder Ergänzungspflanzungen auf Streuobstwiesen haben wir die passenden Sorten - auch für Problemstandorte. Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung, wenn Sie in den Walnussanbau einsteigen wollen. Wir unterstützen Sie bei der Realisierung Ihrer Pflanzung vom Pflanzplan bis hin zur Pflanzung und beraten Sie weiterhin in den ersten fünf Jahren der Kultursicherung auf der Basis eines individuellen Pflegeplans für Ihre Anlage. Auch mittelfristige Projekte, die eine Pflanzung erst in ein oder zwei Jahren vorsehen, beraten wir gerne schon jetzt, damit Ihre Pflanzung ein voller Erfolg wird. Sie erreichen uns am besten per e-mail (info@riednuss.de) oder telefonisch (06258-5070936). 

Förderung von Baumpflanzungen - Frankfurt und Darmstadt schenken Ihnen einen Walnussbaum

01.10.2020 - Wenn Sie Frankfurt grüner machen wollen, einen Vorgarten, Hof oder Garten in Frankfurt besitzen und selbst einen Baum pflanzen möchten, schenkt Ihnen die Stadt Frankfurt einen Baum. Seit dem Jahr 2001 sind bereits über 1.200 private Baumpflanzungen finanziert worden. Die Gelder stammen aus Kompensations-zahlungen, die dann geleistet werden, wenn für genehmigte Baumfällungen kein Ersatzbaum gepflanzt werden kann.

 

In Darmstadt verfügt der Magistrat durch die Baumschutzsatzung über finanzielle Mittel, um Bürgerinnen und Bürger sowie gemeinnützige Vereine bei Baumpflanzungen finanziell und beratend zu unterstützen. Die maximale Fördersumme je Baum beträgt 500,- EUR. Warum also nicht einen veredelten Walnussbaum pflanzen, die Stadt helfen zu begrünen und in ein paar Jahren gesunde Walnüsse ernten? Wir beraten Sie gern und liefern Ihren Walnussbaum direkt zu Ihnen. Mehr Informationen zum geschenkten Baum in Frankfurt finden Sie hier: Geschenkter Baum. Für Darmstadt finden Sie weiterführende Informationen zur Förderung der Pflanzung von Bäumen hier: Privatbäume in Darmstadt

 

 Rotkernige Walnüsse - eine farbige Laune der Natur

01.10.2020 - Rotkernige Walnüsse werden zunehmend nachgefragt ( Im Bild eine Rote Donaunuss zusammen mit der hellen Spitzensorte Franquette). Wir bieten rotkernige Walnussbäume als Containerware (getopft)  in verschiedenen Größenklassen an.  Rotkernige Walnüsse eignen sich als Ergänzung auf Nusswiesen oder im Hausgarten. Die rote Kernhaut der Nüsse ist ein echter Hingucker und bietet sich z.B. zur Dekoration von Nusskuchen an. Falls Sie Interesse an einem oder mehrerer Exemplare haben, nutzen Sie unser Kontaktformular (hier klicken) oder rufen Sie einfach an unter 06258-5070936. Wir haben auch 15 weitere Walnuss-Sorten in 15-Liter-Pflanzcontainern, die bereits jetzt gepflanzt werden können.

Herbst- und Winterpflanzung von Walnussbäumen

01.10.2020 - Die Herbst- und Winterpflanzung beginnt nach den ersten kalten Nächten, wenn das Laub der Walnussbäume gefallen ist. Solange kein Bodenfrost einsetzt, können Walnussbäume den ganzen Winter über bis Ende März gepflanzt werden. Unser Sortiment umfasst auch größere Bäume bis 3 m Höhe. Wir wählen für dieses Sortiment bewährte und ertragssichere Sorten. Die Größe der Bäume erleichtert auch dem weniger erfahrenen Gartenfreund die Ausbildung einer Krone in gewünschter Höhe. Lassen Sie sich beraten. Bitte beachten Sie, dass wir keine regelmäßigen Öffnungszeiten haben. Wir vereinbaren aber gerne Termine und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat bei der Anlage Ihrer Nusswiesen oder bei der Auswahl und Pflanzung Ihres Hausbaumes zur Verfügung. Sie erreichen uns am einfachsten über diesen Link: Kontakt

 

Projekt "Mehrwert durch Soziale Landwirtschaft" endet

Am 22. Februar 2018 überreichte die Hessische Umweltministerin, Frau Priska Hinz, den Förderbescheid für ein Projekt zur Förderung der sozialen Landwirtschaft in Hessen. Riednuss war Mitglied der Projektgruppe unter der Leitung der Universität Kassel, Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau. Das Projekt untersuchte zwei Jahre lang die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für die Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in die Landwirtschaft. Soziale  Landwirtschaft verbindet soziale Arbeit mit landwirtschaftlicher Erzeugung und verfolgt soziale, therapeutische und pädagogische Ziele. Dabei besteht die Herausforderung, die von der UN-Behindertenrechtskonvention geforderte Inklusion so zu gestalten, dass sie Synergien erzeugt und auch einen Mehrwert für die landwirtschaftlichen Betriebe darstellt. Die Ergebnisse des Projektes werden zum Ende dieses Jahres auf der Webseite der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft veröffentlicht.

Nisthilfen für unverzichtbare "Mitarbeiter" errichtet

Mit Unterstützung des Biebesheimer Vogelparks und unseres Partnerbetriebes "Rheinwiesenhof", haben wir zwei Nisthilfen für Weißstörche errichten können. In Biebesheim gibt es ein paar Dutzend Brutpaare des Weißstorches, der noch Anfang der 90er Jahre aus dem Hessischen Ried völlig verschwunden war. Der Weißstorch ist ein sog. Nahrungsopportunist und ernährt sich von dem, was sich an Kleintieren bietet. In unserem Betrieb sind die Weißstörche für die Regulation der Mäusepopulation auf unseren Walnusswiesen verantwortlich - und gehören damit zu unseren wichtigsten Mitarbeitern.

 

Bild unten: Weißstörche bei der Arbeit

10% unseres Umsatzes für den Biodiversitätsschutz

Seit Beginn des Landwirtschaftsjahres 2016/2017 fließen 10% unseres Umsatzes mit Walnussveredlungen und Walnüssen in betriebliche Biodiversitätsschutzmaßnahmen. Dazu gehört vor allem die Erweiterung und Pflege der in unserem Betrieb vorhandenen Biotope (Baumhecken, Formhecken, Schilfstreifen, Feldgehölze, Blühstreifen, Kernobst-Hochstämme, Wildobst, Kopfweiden und Vernässungsflächen). Daneben haben wir Schutz- und Fördermaßnahmen für einzelne Vogelarten, Insekten und Amphibien in Planung. Über unser betriebliches Monitoringsystem wollen wir in den kommenden Jahren verfolgen, wie sich die Natur in unserem Betrieb entwickelt. Mit dem Kauf unserer Walnussbäume leisten Sie daher auch einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Natur. Hier geht es zum shop

Qualitätsgarantie

Walnussbäume treiben im Vergleich zu anderen Gehölzpflanzen vergleichsweise spät aus - manche Sorten sogar erst Ende Mai oder im Juni. Der Austriebszeitpunkt kann auch bei derselben Sorte im ersten Pflanzjahr individuell unterschiedlich sein. Das verunsichert den einen oder anderen Kunden in Hinblick auf die Gesundheit seiner Veredlung. Daher möchten wir darauf hinweisen, dass wir eine Qualitätsgarantie auf unsere Pflanzen geben. Wir versprechen Ersatz oder volle Kaufpreiserstattung für den Fall, dass Ihr Walnussbäumchen nicht austreiben sollte.

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Dieser Betrieb wurde bei der Einführung eines ökologischen Anbauverfahrens nach den Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 gefördert.