Walnüsse Walnussbäume
WalnüsseWalnussbäume

Walnüsse ausverkauft

 

10.01.2018 - Unsere Nussernte ist ausverkauft. Wir haben in dieser Saison wieder viele nette Menschen kenngelernt. Eigentlich ist es schade, dass die Saison schon beendet ist. Wir möchten uns aber noch einmal sehr herzlich bei Ihnen für den Zuspruch und die netten Gespräche bedanken.

Bitte beachten Sie, dass wir ab jetzt keine regelmäßgen Öffnungszeiten mehr haben. Wir vereinbaren aber gerne Termine und stehen Ihnen auch in diesem Jahr wieder gerne mit Rat und Tat bei der Anlage Ihrer Nusswiesen oder einfach nur bei der Auswahl und Pflanzung Ihres Hausbaumes zur Verfügung. Wir haben auch neue, interessante Walnuss-Sorten als mehrjährige Veredlungen im Angebot - und ab Ende Oktober gibt es dann auch wieder Walnüsse. 

 

Backrezept für Walnusstaler

10.12.2017 - Die Walnusstaler erfreuen sich auch in diesem Jahr wieder größter Beliebtheit. Daher wollen wir Ihnen das Backrezept gerne zur Verfügung stellen. Wenn Sie eigene Backrezepte mit Walnüssen haben und diese mit anderen teilen wollen, melden Sie sich bei uns. Wir veröffentlichen Ihr Rezept gerne auf unserer Seite.

 

Zutaten:       200 g Butter

                    300 g helles Dinkelmehl oder auch Weizenmehl

                    100 g Walnusskerne, grob gehackt

                    50 - 80 g Puderzucker, je nach dem, wie süß Sie es mögen

                    1 Eigelb

                    1 Päckchen Vanillezucker

                    1 Prise Salz

 

Die Butter wird mit dem gesiebten Puderzucker und dem Eigelb schön glatt gerührt. Mit Salz und Vanillezucker abschmecken. Danach die grob gehackten Walnüsse zugeben und das Mehl darüber absieben. Kurz durchkneten, bis eine einheitliche Masse entsteht. Danach werden Rollen geformt (Ø ca. 4 cm). Die Rollen sollen im Kühlschrank gut durchkühlen. Danach Scheiben von ca. 1/2 cm Stärke abschneiden und auf das Backblech legen. Bei ca. 170°C im Backofen 25 - 30 Minuten backen. Die Taler sollen nicht dunkel werden sondern eine leicht hellbraune Farbe haben.

 

Künstlerweihnacht

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt

Am 2. Advent findet auch in diesem Jahr wieder der im romantischen Fürstenlager in Auerbach gelegene Künstlermarkt statt. Auf einem der schönsten und stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte in Hessen geben rund 30 Künstler aus der Region Einblicke in ihr Schaffen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen und  werden an unserem Stand ausgesuchte Walnusssorten anbieten.

Walnussernte 2017 jetzt lieferbar

15.10.2017 - Unsere kleine Walnussernte 2017 ist ab sofort lieferbar. Die Walnüsse sind in Spitzenqualität sortiert, gewaschen und getrocknet. Sie können  direkt online bestellen oder bei uns vorbeischauen und die Nüsse zuerst probieren. Wir sind samstags von 09.00 - 13.00 Uhr auf dem Auenhof in Biebesheim für Sie da. Sie können die Walnüsse lose in Kartons oder z.B. als Geschenk in Papiertüten zu 600 g oder Weidenkörben (2 kg) mitnehmen. Hier geht es zum shop  .... und hier zu unserer Anfahrtsbeschreibung

Riednuss vom Kreis Groß-Gerau ausgezeichnet

22.09.2017 - Seit 20 Jahren zeichnet der Landkreis Groß-Gerau zusammen mit der Kreissparkasse Groß-Gerau junge Unternehmen mit dem ExistenZündungs-Preis aus. In diesem Jahr hatten sich 51 Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen mit innovativen Konzepten und neuen Produkten beworben. Wir freuen uns sehr, dass wir in der Kategorie Nebenerwerb den 1. Platz erringen konnten. Diese Auszeichnung ist ein weiterer Ansporn, zu investieren und unseren Betrieb in Richtung Vollerwerb auszubauen.

Für eine bessere EU-Agrarpolitik

17.05.2017 - Zusammen mit über weiteren 600 Unternehmen und Organisationen in Europa halten wir die aktuelle EU-Agrarpolitik für verbesserungswürdig. Sie trägt trotz vieler sinnvoller Fördermaßnahmen nur wenig zur Verbesserung der Qualität unserer Umwelt bei und schafft es auch nicht, die Existenz kleinerer landwirtschaftlicher Betriebe nachhaltig zu sichern. Gerade diese Kleinbetriebe sind aber wichtige Akteure im Interesse einer reich strukturierten, abwechslungsreichen und somit mensch- und naturfreundlichen Landschaft. Eine von vielen Kleinbetrieben getragene Landwirtschaft hilft zudem, den ländlichen Raum als Wirtschafts- und Lebensraum lebendig zu erhalten. Die Leistungen der ökologisch wirtschaftenden Betriebe für die Gesellschaft und die Umwelt werden von der EU-Agrarpolitik noch nicht angemessen berücksichtigt. Landwirte, Verbraucher und die Gesellschaft als Ganzes haben eine bessere Agrarpolitik verdient, die das Wirtschaften mit der Natur belohnt und nicht das Gegenteil subventioniert. Wir stellen unser Betriebslogo in diesem Sinne der Kampagne LivingLand zur Verfügung. Mehr Informationen unter LivingLand

Brüssel, Mai 2017: Übergabe des Banners mit allen Logos der Unternehmen und Organisationen, die sich für eine bessere EU-Agrarpolitik einsetzen, an EU-Kommissar Phil Hogan (Bildmitte) - Foto: Sonia Giocoechea

Verstärkung für unser Team

02.04.2017 - Seit Mitte Februar haben wir einen neuen, tatkräftigen Mitarbeiter in unserem Team. Abdulkhalek Abbara stammt aus Homs in Syrien und ist vor eineinhalb Jahren als Flüchtling nach Deutschland gekommen. "Ich bin sehr glücklich, endlich arbeiten zu können" wiederholt Abdulkhalek immer wieder mal. Wir sind aber ebenso glücklich, unser Team durch einen motivierten und geschickten Kollegen erweitern zu können. Seine Deutschkenntnisse verbessern sich laufend, so dass auch die Kommunikation mittlerweile keine Schwierigkeiten bereitet. Arbeitsplatz, Sprachkenntnisse, Familienanschluss - so kann Integration gelingen. Wir wünschen Abdukhalek viel Glück und hoffen, dass er auch seine Frau und seine beiden Kinder bald wieder treffen kann.   (Foto: Stefanie Luley)

10% unseres Umsatzes für den Biodiversitätsschutz

02.04.2017 - Seit Beginn des Landwirtschaftsjahres 2016/2017 fließen 10% unseres Umsatzes mit Walnussveredlungen und Walnüssen in betriebliche Biodiversitätsschutzmaßnahmen. Dazu gehört vor allem die Erweiterung und Pflege der in unserem Betrieb vorhandenen Biotope (Baumhecken, Formhecken, Schilfstreifen, Feldgehölze, Blühstreifen, Kernobst-Hochstämme, Wildobst, Kopfweiden und Vernässungsflächen). Daneben haben wir Schutz- und Fördermaßnahmen für einzelne Vogelarten, Insekten und Amphibien in Planung. Über unser betriebliches Monitoringsystem wollen wir in den kommenden Jahren verfolgen, wie sich die Natur in unserem Betrieb entwickelt. Mit dem Kauf unserer Walnussbäume leisten Sie daher auch einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Natur. Hier geht es zum shop

Qualitätsgarantie

Walnussbäume treiben im Vergleich zu anderen Gehölzpflanzen vergleichsweise spät aus - manche Sorten sogar erst Ende Mai oder im Juni. Der Austriebszeitpunkt kann auch bei derselben Sorte im ersten Pflanzjahr individuell unterschiedlich sein. Das verunsichert den einen oder anderen Kunden in Hinblick auf die Gesundheit seiner Veredlung. Daher möchten wir darauf hinweisen, dass wir eine Qualitätsgarantie auf unsere Pflanzen geben. Wir versprechen Ersatz oder volle Kaufpreiserstattung für den Fall, dass Ihr Walnussbäumchen nicht austreiben sollte.

 

Hessische Umweltministerin zeichnet Riednuss aus

Unser Betrieb Lochwald-Riednuss GbR wurde zu unserer großen Freude neben zwei anderen Unternehmen von der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz (rechts im Bild) als Partner der Biologischen Vielfalt in Hessen ausgezeichnet. Die Überreichung der Urkunde erfolgte im Rahmen des 4. Hessischen Nachhaltigkeitstages in Wetzlar am 22.09.2016. "Das Unternehmen engagiert sich in vorbildlicher Weise für die Förderung der biologischen Vielfalt", lobte die Umweltministerin. Weitere Informationen zur Hessischen Biodiversitätsstrategie und Möglichkeiten des Engagements für Unternehmen finden Sie unter nachfolgendem Link:                                                                                                 Nachhaltigkeitsstrategie Hessen

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Dieser Betrieb wird bei der Einführung eines ökologischen Anbauverfahrens nach den Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 gefördert.